Zimtsterne low carb

Zimtsterne low carb

Zimtsterne gehören für uns einfach zur Weihnachtszeit.

Den Haushaltszucker ersetzen wir einfach durch Birkenzucker (Xylit).

Die Zimtsterne bleiben schön weich und halten sich in einer verschlossenen Dose einige

Tage.

Wenn ihr meinen Tipp mit der Folie anwendet klebt der Teig auch nicht beim Ausrollen.

 

Rezept: Zimtsterne low carb

Zutaten für ca. 35 Stück:

100 g Haselnüsse, gemahlen

150 g Mandeln, gemahlen

100 g Xylit (Birkenzucker) (Werbelink), gemahlen

2 Eiweiß

1 EL Zitronensaft

1/2 TL Vanille, gemahlen

1 TL Zimt

1 Prise Salz

Zubereitung:

Das Eiweiß steif schlagen. Salz, Zitronensaft und Xylit währenddessen langsam zugeben.

4 EL abnehmen und beiseite stellen.

Vanille, Zimt, gem. Haselnüsse und gem. Mandeln unterrühren

und 2 Stunden kaltstellen.

Den Teig wischen 2 Stücken Frischhaltefolie ausrollen.

Sterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Die Sterne mit dem zurückgestellten Eischnee ( es darf nicht zu flüssig sein, bei Bedarf noch etwas gem. Xylit zugeben) bestreichen und im Backofen bei 130° ca.

12-16 Min. auf unterster Schiene backen.

Auf einem Gitter auskühlen lassen.

In einer mit Pergamentpapier ausgelegten Blechdose und kühl gelagert, halten sich die

Zimtsterne ein paar Tage.

 

Viel Spaß beim Ausprobieren

und viel Erfolg beim Abnehmen mit der low carb Ernährung

Eure Heike

 

Noch mehr leckere low carb Rezepte findet ihr hier: Rezeptübersicht

oder auf der Facebookseite: schlankmitverstand

zimtsterne-low-carb-1

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “Zimtsterne low carb

  1. Hallo Sabine, ich verwende für den Eischnee reines, zu Puder gemahlenes Xylit. Die Masse darf nicht zu flüssig sein und lieber bei etwas niedriger Temperatur backen.
    Du kannst auch gemahlenes Xylit mit ein paar Tropfen Zitronensaft mischen, die Zimtsterne nach dem Backen damit bestreichen und trocknen lassen.
    Viele Grüße
    Heike

    Liken

  2. Hallo Heike, wie hast du es hinbekommen, dass der Eischnee sich auf den zimtsternen nicht aufgelöst hat? Ich habe eine Mischung aus Xylit, Erythrit und Stevia als Puder zum Süßen verwendet. Der Eischnee hat sich schon vor dem Backen auf den Keksen fast aufgelöst.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.