Frischer Erdbeerkuchen low carb

 

low carb Erdbeerkuchen / Erdbeerboden, glutenfrei

Dieser Erdbeerkuchen mit Mandelboden ist sehr lecker und wirklich ganz einfach gemacht.

Erdbeeren enthalten ca. 5,5 g Kohlenhydrate und nur 32 Kalorien pro 100 g. Darum passen sie in Maßen gut in unsere low carb Ernährung.

Natürlich könnt ihr für den Kuchen auch anderes low carb Obst, wie z.B. Heidelbeeren verwenden oder ihr nehmt gleich mehrere Obstsorten. Und statt Frischkäse oder Joghurt verwenden wir auch gerne low carb Vanillepudding.

Hier habe ich eine Liste mit allen low carb Obstsorten erstellt: low carb Obstsorten mit unter 10 g Kohlenhydraten

low carb Erdbeerkuchen mit Mandelboden

Aber nun zu dem Rezept:

Zutaten für den Boden:

50 g Butter, weich

3 Eier

170 g gemahlene Mandeln

30 g Mandelmehl

1 TL Johannisbrotkernmehl

1 TL Backpulver

80 g Xylit

1/2 TL Vanille, gemahlen

Zutaten für den Belag:

150 g Frischkäse mit etwas Wasser glatt gerührt oder griechischer Joghurt

30 g Xylit

500 g frische Erbbeeren

Zubereitung:

Die weiche Butter mit den Eiern schaumig schlagen.

Das Mandelmehl mit den gemahlenen Mandeln, Johannisbrotkernmehl, Backpulver, Xylit und Vanillepulver mischen und unter die Eimasse rühren.

Die Tortenbodenform gut einfetten und mit gemahlenen Mandeln bestreuen, damit nichts anklebt.

Den Teig in die Form geben und glatt streichen.

Im Backofen auf mittlerer Schiene bei 160° Umluft ca. 15 Min. backen.

Die Erdbeeren waschen und die Blätter entfernen.

Den Frischkäse (mit etwas Wasser glatt gerührt) oder Joghurt mit dem Xylit verrühren und gleichmäßig auf dem abgekühlten Tortenboden verteilen.

Zum Schluss die Erdbeeren auf dem Kuchen verteilen.

Auf Tortenguss verzichte ich mittlerweile, aber wer mag kann den natürlich zum Schluss  drüber geben.

Noch mehr leckere low carb Rezepte findet ihr hier: Rezeptübersicht

oder auf meiner Facebookseite: schlankmitverstand

 

Erdbeerkuchen low carb rezept

* Anmerkung: die Blätter der Erdbeerpflanze auf den Fotos dienen nur zu Dekorationszwecken und sind nicht essbar. Ihr könnt aber z.B. Minzblätter oder essbare Blüten zum Verzieren nehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: